Letztes Feedback

Meta





 

Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Infos über Galapagos

Die Islas Galápagos (dt. Galapagosinseln; offiziell Archipiélago de Colón „Kolumbusarchipel“) sind ein Archipel im östlichen Pazifischen Ozean, über 1000 km westlich von Südamerika. Sie gehören zu Ecuador und bilden die gleichnamige Provinz Galápagos mit der Hauptstadt Puerto Baquerizo Moreno. Das Wort Galápago (spanisch u. a. für Wulstsattel) bezieht sich auf den Schildkrötenpanzer, der bei einigen Unterarten der Galápagos-Riesenschildkröte im Nackenbereich wie ein Sattel aufgewölbt ist.
Die Inselgruppe besteht aus 14 größeren Inseln (Isabela, Santa Cruz, San Salvador (Santiago, James), Fernandina, San Cristóbal, Floreana (Santa Maria), Marchena, Española, Pinta, Santa Fe, Genovesa, Pinzón, Baltra und Rábida) und über 100 kleineren bis winzigen Inseln, darunter die weit nordwestlich liegenden Darwin und Wolf. Fünf Inseln sind besiedelt: Santa Cruz, San Cristóbal, Isabela, Floreana und Baltra.Auf den Inseln lebten 2006 offiziell 19.184 Einwohner. Inzwischen (2012) ist deren Zahl durch kontinuierlichen Zuzug vom Festland auf über 26.000 Einwohner gestiegen. Dies wird von der Nationalparksverwaltung kritisch beurteilt. Das Pro-Kopf-Einkommen in der Provinz Galápagos ist mit Abstand das höchste aller Provinzen in Ecuador, die Kriminalität mit Abstand die niedrigste, so dass die Zuwanderung von inländischen Wirtschaftsflüchtlingen trotz Zuzugsverbot weiter anhält.
Die außerordentliche und einmalige Flora und Fauna der Inseln gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO. Sie werden durch den Nationalpark der Galápagos-Inseln geschützt. Etwa 97 % der Fläche der Islas Galápagos und 99 % der sie umgebenden Gewässer innerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone stehen dadurch unter strengem Naturschutz, die landwirtschaftliche und fischereiliche Nutzung, sowie das Betreten der Inseln und Befahren der Gewässer sind streng reglementiert und werden durch die Nationalparksverwaltung mit Sitz in Puerto Ayora kontrolliert.

hedwig.miller@t-online ( -/- ) 3.2.13 13:12

An alle Gruppenmitglieder,
heute, den ganzen Nachmittag ist auf SAT 1 vom Inka-Reich und den meisten Stätten, die Eva-Maria auf ihrer Reise besichtigt, die Rede. Prädikat: sehr empfehlenswert !
In Gottes Namen,..... Euch allen nur das Allerbeste, H

9. Fernsehtipp: Heiße Spur auf Rapa Nui
Auf der abgeschiedenen Osterinsel, die von ihren Einwohnern Rapa Nui genannt wird, sind bis heute die tonnenschweren Moai, aus Stein gehauene Riesenstatuen, das Wahrzeichen. Generationen von Wissenschaftlern gibt die Vergangenheit der Osterinsel Rätsel auf.

10. Fernsehtipp: Goldpyramiden im Inka-Reich
Eine Legende, die im 16. Jahrhundert von spanischen Chronisten aufgezeichnet wurde, besagt, dass im Jahr 750 nach Christus an der Pazifikküste von Peru eine Flotte aus dem Norden landete. Der Name des Anführers war Naymlap. Die von Naymlap gegründete Dynastie sollte zum reichsten Goldimperium der Neuen Welt aufsteigen.

11. Fernsehtipp: Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen
Weit oben im unwegsamen Hochland Perus liegen, vom Dschungel verborgen, einstige Metropolen der Menschheit. Sie wurden bewohnt von einem Volk, das sich selbst "Chachapoya" nannte. Die Inka, die schließlich den Untergang der Chachapoya herbeiführten, bezeichneten sie als "Wolkenmenschen".

12. Fernsehtipp: Die Rache des Regengottes
Die Hochkultur der Mayas fasziniert seit ihrer Wiederentdeckung im Urwald Mittelamerikas Forscher und Abenteurer. Die Mayas verfügten über erstaunliche mathematische und astronomische Kenntnisse und entwickelten ein kompliziertes Schriftsystem.

13. Fernsehtipp: Das Blut des Sonnengottes
Am 16. November 1532 besiegt der spanische Hauptmann Francisco Pizarro mit nur 180 Mann den großen Inka-Fürsten Atahualpa mit seiner Gefolgschaft von über 30.000 Kriegern in der Festung Cajamarca im heutigen Peru. Mehr als 7.000 Inka werden niedergemetzelt, die anderen fliehen in Panik. Der Untergang des Inka-Reiches ist besiegelt.

Hedwig (Email ) 30.1.13 11:05

Liebe Eva-Maria,
denke jeden Tag fest an dich und wünsche euch beiden von ganzem Herzen, dass ihr den Herausforderungen gut gewachsen seid (gehe davon aus) ! Dass viele von uns euch begleiten, ist dir ja klar. Also, nutze die Energie, die wir euch schicken und ich wünsche euch trotz allem doch auch den Blick auf die Schönheit der Dinge, die ihr zu sehen bekkommt und freue mich schon riesig, dich wieder mal drücken zu können. Du fehlst mir echt!
Alles Liebe und die besten Wünsche für euch!! In Gottes Namen...... Petra

Petra Bender ( -/- ) 28.1.13 09:38

So können wir uns ungefähr die Reise von Eva-Maria vorstellen: unwegsames Gelände, nicht immer befahrbare, oder kaum befestigte Strassen, Berge und tiefe Täler, die schwer zu erreichen sind. Dieser trailer zeigt die Landschaft sehr gut.

Qero: In search of the last Incas ( Machu Picchu to hiding places of Inca bloodline". by Mo Fini

Hedwig (Email ) 25.1.13 20:27

Por amor a Peru
Ausschnitt mit Don Francisco (El Camino Andino)
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=qTQoo1jniY4#t=89s

Die Weisheitslehren der Laika, größer als jede Religion, die Erdmutter und damit das Feminine ehrend, die Bodenständigkeit und der selbstverständliche Zugang zur Feinstofflichkeit berühren und durchdringen mein Herz und meine Seele jeden Moment meines Seins. Besonders schön ist es für mich, dass – anders als in den christlichen Lehren – kein Mittler gebraucht wird um mit Spirit (oder Gott oder wie auch immer man die höhere Macht bezeichnet) in Verbindung zu treten. Was mich sehr berührt hat, war die persönliche intensive Begegnung mit den Schamanen in Peru auf meiner mehrwöchigen Reise im letzten Jahr. Die Offenheit, die Liebe, die uns von diesen Weisheitsträgern entgegengebracht wird, ihre Dankbarkeit dafür, dass wir uns als westliche Männer und Frauen für diesen Weg geöffnet haben und dieses Wissen nun in unsere moderne Zeit bringen, haben mich dieses Einssein in Spirit besonders erfahren lassen.

Die Offenheit für alle Linien von Medizinmännern und -Frauen, dieses mühelose Reisen zwischen den Welten, wirklich außerhalb der Zeit und des Raums arbeiten zu können und zu dürfen, ist eine Gnade, ein solch kostbares Geschenk für das ich zutiefst dankbar und auch demütig bin.

Hedwig (Email ) 25.1.13 20:05

Auf den Spuren von Eva-Maria:

falls Ihr Näheres über Peru wissen wollt, sowie an den Ritten / Sitten der Indigenen dort interessiert seid, könnt ihr diese interessanten Einträge auf YouTube ansehen:

http://www.youtube.com/watch?feature=fvwp&v=8AIV6caVY-Y&NR=1

http://www.youtube.com/watch?v=nmJhKiVcq6M

Hasta pronto
Hedwig

Hedwig (Email ) 23.1.13 21:02

Liebe Eva-Maria und liebe Martina!

Euch Beiden wünsche ich eine Wunder-volle und
lichtvolle Zeit, gute Inspiration und ein kraft-
volles ER-LEBEN und SEIN, eingebunden in
die Macht der allgegenwärtigen Liebe!

In Verbundenheit grüße ich Euch
Renate Fiorina

Renate Klemmer (Email ) 22.1.13 18:50